Die Beliebtheit von Telegram in Russland hat sich seit Februar verdoppelt

Die Zahl der Nutzer, die im Mai mindestens einmal täglich auf Telegram zugegriffen haben, ist bis Juni auf 40 Millionen gestiegen, wie Mediascope Schätzungen. Seit April ist die Kennzahl um fast 10 Millionen Nutzer gestiegen.

Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und Twitter, die in Russland nach Kriegsbeginn verboten wurden, verlieren weiterhin Nutzer. Während vor dem Krieg in der Ukraine die durchschnittliche tägliche Reichweite von Instagram in Russland 39 Millionen Menschen betrug, fiel sie Mitte April auf 14,5 Millionen und Ende Mai auf 11,7 Millionen. Die Reichweite von Facebook brach von 6,7 Millionen Nutzern pro Tag zunächst auf 2,9 Millionen Menschen und dann auf 1,9 Millionen ein, wie Mediascope schätzt. Die Meta Platforms (die Muttergesellschaft von Facebook) wurde von der russischen Regierung als extremistische Organisation eingestuft, daher wurden die meisten ihrer Dienste verboten. Trotzdem vermeidet Russland es, WhatsApp zu blockieren, da es in Russland so beliebt ist.

Im Gegensatz dazu führt Telegram bei der Besetzung der vakanten Nische. Nach dem Beginn der Invasion Russlands in die Ukraine stieg die Nachfrage der Menschen nach Informationen von verschiedenen Seiten stark an. Telegram wurde zur Hauptplattform, auf der diese Informationen umgehend abgerufen werden konnten.

Grafik des Wachstums der 20 wichtigsten russischen Telegram-Kanäle über 3 Monate.

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung